kolumbarium-osnabrueck.de

Konditionen

Gebührenordnung für das Kolumbarium

Für die Nutzung des von ihr verwalteten Kolumbariums sowie für die Leistungen der Kirchengemeinde und ihrer Beauftragten aus Anlass von Beisetzungen und der Vergabe von Urnenkammern erhebt die Kirchengemeinde folgende Gebühren:

1.für die Vergabe einer einstelligen Urnenkammer (20 Jahre)1.820,00€
2.für die Vergabe einer zweistelligen Urnenkammer (20 Jahre)3.640,00€
3.für die Verlängerung des Nutzungsrechts an einer einstelligen Urnenkammer je Jahr91,00€
4.für die Verschlussplatte der einstelligen Urnenkammer120,00€
5.für die Verschlussplatte der zweistelligen Urnenkammer240,00 €
6.für die Beschriftung der Verschlussplatte der Urnenkammer je Verstorbenen70,00 €
7.Verwaltungsgebühren anlässlich einer Beisetzung90,00 €
8.Verwaltungsgebühr anlässlich einer Umbettung90,00 €

Die Gebührenschuld entsteht mit der Inanspruchnahme des Kolumbariums und seiner Anlagen, d. h. zu dem Zeitpunkt, zu dem das Nutzungsrecht begründet oder verlängert wurde. Zur Gebührenzahlung ist derjenige verpflichtet, in dessen Interesse oder Auftrag das Kolumbarium und seine Anlagen benutzt werden. Mehrere Gebührenschuldner haften als Gesamtschuldner. Die Gebühren werden zwei Wochen nach Bekanntgabe des Gebührenbescheides zur Zahlung fällig. Rückständige Gebühren werden im Verwaltungszwangsverfahren beigetrieben.

Stand: März 2017